Folklorenachwuchs 2016 – Die Gewinner

15-11-2016

Das Handorgel-Duo Marti-Odermatt gewinnt den Folklorenachwuchs 2016 in der Sparte Instrumental.

Der Folklorenachwuchs singt und spielt auf einem hohen Niveau, das war die einhellige Meinung von Publikum und Fachjury. Was sie im Hotel Kleiner Prinz in Huttwil zu hören bekamen, war beeindruckend.

 

Teilnehmer aus 15 Kantonen

Mit 29 Formationen beteiligen sich im Vergleich zum letzten Jahr sogar noch mehr Nachwuchstalente am Wettbewerb. Mit dabei waren erfreulicherweise auch Teilnehmer aus der Romandie, aus den Kantonen Waadt, Neuenburg und Jura. Dazu kommen Talente aus Fribourg, dem Wallis, Bern, Obwalden, Nidwalden, Luzern, Schwyz, Aargau, Baselland, Thurgau, St. Gallen und Appenzell Innerrhoden. Zwölf Formationen schafften mit ihren ausgezeichneten Leistungen den Sprung in den Final, der live auf SRF Musikwelle übertragen wurde. Souverän präsentierten sich die Nachwuchskünstler auf der grossen Bühne. Von Nervosität war nichts zu spüren. Jeder Auftritt wurde vom Publikum mit viel Applaus belohnt. Kurz vor 22.00 Uhr war es dann soweit: Die Jury gab die drei Kategoriensieger bekannt und der Saal im Hotel Kleiner Prinz wurde von freudigen Jubel erfüllt.

 

Handorgelduo Marti - Odermatt gewinnt

In der Sparte Instrumentale Volksmusik gewinnt das Handorgelduo Marti - Odermatt mit Oliver Marti und Siro Odermatt den Folklorenachwuchs 2016. Begleitet werden die zwei jungen Musikanten von Andy Schaub am Kontrabass.

handorgelduo-marti-odermatt.jpg

Jodel

  1. Swissmix
  2. Solojodlerin Célia Schwery
  3. Jodelduett Cindy und Corinne

 

Instrumentale Volksmusik

  1. Handorgelduo Marti - Odermatt
  2. Diä Gächä
  3. Hoselupf-Örgeler

 

Alphorn

  1. Elias Jordan
  2. Tom Gattlen